«

»

Sparkassen-Landesjugendspiele 2019 – ein Rückblick

Vom 28. – 30. Juni fanden die Sparkassen-Landesjugendspiele in Dresden statt. 54 Sportarten nahmen teil.

Auch der Judo-Verband Sachsen trat mit einem Teilnehmerfeld
von rund 390 Teilnehmern aus 77 Vereinen an. Die Hitze brachte zwar alle zum
Schwitzen, trotzdem erlebten wir qualitativ gute bis sehr gute Wettkämpfe unter
fairen Bedingungen. Ein großes Lob sprechen wir daher vor allem den Kindern und
Jugendlichen sowie deren Betreuern aus.

Den Auftakt bildete die offizielle Eröffnungsfeier auf dem Gelände der DSC-Halle in Dresden, zu der alle teilnehmenden Sportarten vertreten waren. Unsere Kinder, Trainer und ein Kampfrichter begleiteten „August, den Mattenfeger“ und zeigten voller Stolz ihre Anzüge, sollten sie sich doch sichtbar aus den anderen Sportarten hervorheben. Eine Vertreterin der teilnehmenden Kinder und ein Vertreter der Kampfrichter schworen den Landesjugendspiele-Eid, nachdem die Fackel feierlich entzündet wurde.

Der Ausrichter SV Motor Mickten scheute keine Mühe, um den
Teilnehmern dem heißen Wetter angepasste Rahmenbedingungen zu bieten. So
konnten alle Kämpfe reibungslos durchgeführt werden.

Als besonderes Highlight erlebten wir den Besuch von Olympiateilnehmer Simon Yacoub aus Leipzig, der mit den Teilnehmern eine tolle Erwärmung durchführte und im Anschluss noch viele Autogramme gab. Vielen Dank an Simon für seinen Besuch!

Ulrich Häßner, Vize-Präsident des Landesverbandes und René Liesebach, Referent für Kinder- und Jugensport und sportlicher Leiter an diesem Tag, eröffneten die Landesjugendspiele im Judo pünktlich am Samstag um 10 Uhr. Mitgebracht hatte Ulrich Häßner neben den Grüßen vom Vorstand auch eine besondere Auszeichnung:

Marita Thumeyer vom Chemnitzer PSC Budo erhielt den 3. Dan in Anerkennung ihrer besonderen Leistungen im Judo. Herzlichen Glückwunsch, Marita!

Carolin Aepfler von der Sportjugend Sachsen im Landessportbund Sachsen zeichnete zur Begrüßung am Sonntag den SV Motor Mickten-Dresden für seine vorbildliche Jugendarbeit mit dem Qualitätssiegel „Verein vorbildlicher Jugendarbeit“ aus und bedankte sich damit für den Einsatz und das Engagement für die Entwicklung der Jugend. Herzlichen Glückwunsch an den SV Motor Mickten!

„Es war ein reibungsloser Wettkampfablauf unter guten Rahmenbedingungen. Wir erlebten sehr gute Finals und haben uns über die Technikfähigkeiten und auch über die Kraft der Teilnehmer gefreut“, so Uwe Sladek, Referent für Kampfrichterwesen. „Die Kampfzeitverkürzung von 2 min auf 1,5 min bzw. von 3 min auf 2 min haben uns auf alle Fälle geholfen, die Temperaturen mit den Kindern zu überstehen und die Qualität der Wettkämpfe zu halten“, so führt er fort.

„Wir sind sehr zufrieden mit der Veranstaltung und bedanken uns ausdrücklich bei der Jugendleitung sowie dem Ausrichter, dem SV Motor Mickten“, fügt Ulrich Häßner hinzu.

Sebastian Pilz, Jugendleiter im Judo-Verband Sachsen: „Ich
bin stolz auf unsere Jugendleitung. Mit vollem Einsatz und hoher Motivation und
Spaß haben wir es gepackt! Die Kinder waren glücklich und haben auch das
angebotene Rahmenprogramm gut und gern angenommen. Besonders das
Bogenschiessen, der Heiße Draht sowie das Judoverbands-Quiz kamen gut an.“

Breakdancer Thomas Schmidt unterhielt die Teilnehmer in den
Pausen an beiden Tagen und gab einen interessanten Einblick in seine Sportwelt.
Die Kinder hatten sichtlich Spaß beim Üben mit ihm.

Heiko Kother präsentierte mit Freya, seiner Partnerin, am Sonntag eine Kata, der alle interessiert folgten. In der Halle war zu diesem Augenblick absolute Ruhe. Nur die wenigsten kennen diesen besonderen Bereich des Judo, umso mehr wurden die Ausführungen von Heiko Kother verfolgt.

Jörg Pawlaßeck, Abteilungsleiter Judo des SV Mickten, lobte ebenfalls die Teilnehmer für ihr Durchhaltevermögen, für ihre Fairness und ihre Rücksichtnahme. „Ich bin sehr zufrieden mit meinem eigenen Helferteam, wünschte mir zwar noch mehr Unterstützung der Dresdner Vereine, so wie wir es bereits die Jahre zuvor hatten, aber ich bin insgesamt zufrieden. Ich fand den Einsatz der Jugendleitung richtig gut“, führt er aus.

Ebenso statten Geschäftsführer Dr. Ingo Friedrich und Nachwuchstrainer U15 Frederik Jäde der Veranstaltung einen Besuch ab und kamen mit so manch einem ins Gespräch.

Nach den Spielen ist vor den Spielen und so reflektierte die Jugendleitung am heutigen Nachmittag noch einmal das Geschehen rund um die Landesjugendspiele 2019 und schaute doch mit Stolz darauf zurück. Nun heißt es, das gemeinsame Wirken, die Motivation und den Spirit aufrechtzuerhalten und der Judo-Jugend Sachsen zukünftig weitere solcher großartigen Veranstaltungen präsentieren zu können.

Die Ergebnisse zu den Landesjugendspielen sind im Kalender und der entsprechenden Veranstaltung zu finden.

Das Interview mit Vertretern des LSB folgt an dieser Stelle in Kürze.

Mandy Liesebach

Source: JVS