«

»

Sieg am ersten Bundesligakampftag!

Am Wochenende starteten die Riesaer Judoka erfolgreich mit einem 9:5 Sieg gegen den ESV Ingolstadt in die 2. Bundesligasaison. Gegen den im Vorjahr ungeschlagenen Aufsteiger aus der Bayernliga startete der VfL furios mit 3 überzeugenden Siegen durch Paul Mitzlaff (+100 kg), Florian Schädlich (-81) sowie Robert Conrad (-90). Der Sieg in einem ausgeglichenen Kampf -73 kg ging im Anschluss an das Team der Schanzer, die somit auf 3:1 verkürzen konnten. Nach einer souveränen Leistung mit dem Triumph vom Riesaer Neuzugang Lucas Kluge (-66), ging das Duell in der leichtesten Gewichtsklasse -60 deutlich an die Ingolstädter, ehe Muhamad Dzhamalutdinov nach einem tollen Kampf der Schwergewichtler -100 kg den 3-Punkte Abstand wieder herstellen konnte und den Gastgebern die 5:2 Halbzeitführung bescherte.
Riesa wechselte in Durchgang 2 vier mal, benötigte noch 3 Einzelsiege für den angestrebten Mannschaftserfolg am ersten Kampftag.
…und wie in Durchgang 1 – die ersten 3 Kämpfe gingen allesamt an den VfL! Paul Mitzlaff ließ erneut nichts anbrennen, gewann klar vorzeitig. -81 sowie -90 kg boten Tom Patzenhauer und Robert Conrad dem Publikum spannende Kämpfe und mussten alles in die Waagschale werfen, um die Punkte 7 und 8 für den vorentscheidenden Riesaer Gesamtsieg zu holen. Wie enorm wichtig dies war, zeigten die Folgekämpfe. Mit einem ausgeglichenen Fight -73 kg, einem fast schon gewonnenen Kampf -66 kg sowie einem aus Riesaer Sicht zu schnellem Ende -60 kg gingen diese drei Duelle alle an die Gastmannschaft. Die letzte Begegnung des Tages (-100) konnte danach Danny Hanke für sich und Riesa entscheiden. Nach den zuvor drei in die Gegenrichtung gekippten Duellen ist dies nie leicht, doch Danny behielt die Ruhe und bewies im Bodenkampf seine Extraklasse – gewann vorzeitig und stellte den letztlich hochverdienten 9:5 Gesamtsieg für die Elbestädter um Coach Th. Münch her.
Ein klasse Kampftag mit durchweg fairen Kämpfen gegen einen guten Kontrahenten aus Ingolstadt – das war Werbung für den Judosport!
Am 11.5. geht es dann weiter. Dem VfL steht die weiteste Reise der Saison bevor: 25 km von Salzburg entfernt erwartet der Bayerische TSV Teisendorf die Elbestädter zum 2. Kampftag. 
Das Team bedankt sich bei allen Unterstützern und Helfern der Veranstaltung, auch bei den Einlaufkindern,
… und nicht zuletzt ein Dankeschön an das tolle Publikum!