«

»

Judo-Feriencamp Tag 3

Herrliches Wetter begleitet uns zum Glück. Wenn auch warm, so mussten wir auch heute keine Regengüsse oder Gewitter fürchten und konnten fröhlich unseren Ausflug in die Sächsische Schweiz starten. Früh krähte der Hahn im Camp ;O) aber das machte uns nichts aus und fröhlich singend ging es zum Bahnhof Altkötzschenbroda. Dort mussten wir unbedingt noch eine Laola-Welle üben, die uns den Tag über begleitete…Die Kinder waren wirklich guter Laune. In Bad Schandau angekommen, setzten wir mit der Fähre über und wanderten dann ein paar Kilometer entlang der Kirnitzsch. Unser Ziel an diesem Tag war die Ostrauer Mühle. Ein leckeres Picknick direkt am kleinen Flusslauf lud uns ein und wir verbrachten hier eine herrliche Zeit. Die Kinder nutzten die Gelegenheit und kühlten sich in der Kirnitzsch ab. Zurück ging es dann mit dem Bus und der Bahn, denn am späten Nachmittag begrüßten wir den Pfadfinderstamm Mobu aus Reichenberg mit Scout Locke und seinem Team.
Die Kinder bauten die Jurte auf, kochten mit Scout Locke eine sehr leckere Suppe und hatten dabei viel Spaß. Parallel fand sich ein kleines Küchenteam mit Elisa, Pascal, Tess und Lina zusammen, die das Thema „Gesunde Brote für den Schulalltag“ aufgriffen. Wir waren schwer begeistert, was die kleinen Großen da zauberten: Brote mit viel Gemüse, mit Leberwurst-Quark, mit Bärlauchquark usw. Die Brote waren super schnell all und man musste echt schauen, dass man überhaupt noch etwas abbekam, denn diese Brote wurden vorab von den Köchen auch kräftig umworben und erklärt. So zog sich das Thema „Gesunde Ernährung“ auch am Tag 3 durch das Camp. Das gestern hergestellte Kräutersalz fand auch gleich seine Anwendung.
Im Abendkreis wurde der Plan für morgen besprochen und liegengelassene Sachen versteigert. Diese konnten dann gegen sportliche Einlagen wieder zurückerworben werden. Dabei hatten wir richtig viel Spaß.
Morgen steht ein intensiver Judotag und Badetag vor der Tür, der dann mit einer Kyu-Prüfung und dem traditionellen Camp-Programm beendet werden soll. Wir freuen uns schon riesig auf morgen und grüßen alle ganz laut und fröhlich aus dem Camp und senden vor allem Grüße an Franzi, die heute bereits aus terminlichen Gründen abreisen musste.
 
[See image gallery at judoverbandsachsen.de] Source: JVS