«

»

Heimsieg zum Bundesligaauftakt 2018

Zum ersten Kampftag der neu reformierten 2. Judo Bundesliga empfingen die Riesaer VFLer den Chemnitzer PSV. Vor heimischem Publikum wollten die Elbestädter ihrer Favoritenrolle unbedingt gerecht werden und den Sieg einfahren. Nach einer unnötigen Auftaktniederlage in der superschweren Gewichtsklasse +100 kg konnte Florian Schädlich (-81 kg) mit einer überzeugenden Leistung ausgleichen. Die Patzenhauer-Brüder Tom (-73 kg) und Nils (-66 kg) brachten mit ihren Siegen das Heimteam mit 3:1 in Führung, welche im Extraleichtgewicht durch Kevin Jäger (-60 kg) und dem Schwergewichtler (-100 kg) bei nur einer Niederlage in der 90 kg Kategorie auf 5:2 zur Halbzeit ausgebaut werden konnte.

In Durchgang Zwei wechselte der VFL drei frische Kräfte ein. Doch wie schon im ersten Kampf musste in der Klasse +100 kg der keineswegs schlechtere junge Riesaer durch eine Unachtsamkeit dem Chemnitzer den Siegpunkt überlassen. Als dann das Mittelgewicht (-81 kg) ebenso an die Gäste abgegeben werden musste, stand es plötzlich nur noch 5:4. Jetzt war es an Tom Patzenhauer (-73 kg), die VFL-Kämpfer wieder in die Siegesspur zu bringen. Mit einem soliden und konzentrierten Auftritt schaffte er dies mit Bravour. Als dann auch die anschließenden Begegnungen durch Felix Kliemann (-66 kg), Kevin Jäger (-60 kg) sowie Robert Conrad (-90 kg) gewonnen werden konnten und im Abschlussduell -100 kg ebenfalls Riesa’s Schwergewichtler die Oberhand behielt, stand am Ende der 14 Kämpfe ein deutlicher 10:4 Sieg für den VFL Riesa fest.

Nun geht es am folgenden Samstag zum Auswärtskampf nach Hamburg mit dem Ziel, an den gelungenen Saisonauftakt anzuknüpfen.

2. Judobundesliga gegen Chemnitzer PSV

1. Kampftag 2. Judobundesliga gegen Chemnitzer PSV in Riesa am 07.04.2018